Content
Die Menschwerdung: DVD jetzt kaufen! (klick)


CESTMIR MICAN IM NEUEN FILM VON DAVID LIESE

DIE MENSCHWERDUNG
oder: ULTIMA RATIO



Credits

Ein Mann, allein, mit einer Urne. Im Wald, im Fluss, im Feuer. Ein Mensch, ein Übermensch, ein Wurm, der zeitlebens im Dreck wühlt und sich von Dreck nährt. Er bleibt sich fremd, solange er handelt. Eine Geschichte von Rettung und Verhängnis, Macht und Ohnmacht, Herrschaft und Knechtschaft, Opfer und Anmaßung, Geburt und Tod.

In seinem neuen Film DIE MENSCHWERDUNG oder: ULTIMA RATIO beweist der Regensburger Filmemacher und Künstler David Liese, dass es zum Filmemachen keiner großen Produktionsmaschinerie bedarf. Mit einem Team von nur vier Personen drehte er DIE MENSCHWERDUNG in knapp zwei Wochen im Bayerischen Wald, in Regensburg und im Regensburger Umland ab.

Im Mittelpunkt steht dabei stets Cestmir Mican in der einsamen Rolle eines Mannes, der auf der Suche ist; nicht auf der Suche nach irgendetwas, sondern auf der Suche, die den Menschen erst zum Menschen werden lässt - oder ihn ins Verderben stürzt.

DIE MENSCHWERDUNG oder: ULTIMA RATIO orientiert sich in seiner inhaltlichen und formalen Stringenz an einer der ureigenen Disziplinen der Menschlichkeit: dem Geschichtenerzählen. Dabei bleibt der Blick auf die merkwürdige Beziehung zwischen dem namenlosen Protagonisten und seiner Umwelt, ein Derivat aus Natur und Zivilisationsresten, gerichtet. Grundlegende Fragen nach Sinn, Moral und Wert des Lebens sind Wegmarken eines Einzelschicksals, das gleichzeitig allgemeine Metapher und konkretes Exempel ist.

David Liese, geb. 1989 in Dresden, arbeitet und lebt in Regensburg. In seiner freiberuflichen Tätigkeit vereint er Kunst, Film, Journalismus und Mediengestaltung. Bis 2012 studierte er Politikwissenschaft und Philosophie an der Universität Regensburg. Zuletzt inszenierte er unter anderem Georg Büchners "WOYZECK" als freie Theaterproduktion.

Cestmir Mican studierte Schauspiel an der Akademie der Darstellenden Künste in Regensburg. Er wirkte deutschlandweit in verschiedenen Theaterstücken, Kurz- und Langfilmen mit.